Diskussionsforum EU-China

This page is also available in

Der EWSA unterhält Beziehungen zum chinesischen Wirtschafts- und Sozialrat, seit dieser im Jahr 2001 gegründet wurde. In der im Juli 2002 in Peking angenommenen Gemeinsamen Erklärung der Präsidenten des EWSA und des chinesischen Wirtschafts- und Sozialrats wurde vereinbart, dass sich beide Seiten an Konsultationen, einem Dialog und Studien zu wirtschaftlichen und sozialen Themen von gemeinsamem Interesse sowie zu Menschenrechts- und Rechtsstaatlichkeitsfragen beteiligen, um die Wirtschaftsentwicklung und den sozialen Fortschritt in China und in der Europäischen Union voranzutreiben.

Diskussionsforum

Auf dem 9. Gipfeltreffen EU-China am 9. September 2006 in Helsinki wurde festgehalten, dass der Austausch und die Zusammenarbeit zwischen dem EWSA und dem chinesischen Wirtschafts- und Sozialrat fester Bestandteil der Beziehungen zwischen der EU und China sind. Ferner wurde die Einrichtung eines Diskussionsforums angeregt, um einen Beitrag zur Bereicherung und Entwicklung der strategischen Partnerschaft zwischen der EU und China zu leisten. Im Juni 2007 fand in Peking das erste Treffen des Diskussionsforums statt. Es dient seither als Plattform für den Dialog zwischen der EU und China.

Dem Diskussionsforum gehören Mitglieder beider Seiten an. Den gemeinsamen Vorsitz führen die Präsidenten des EWSA und des chinesischen Wirtschafts- und Sozialrats. Es kommt regelmäßig mindestens einmal jährlich wechselweise in China und der EU zusammen. Die Grundlage für die Arbeiten des Diskussionsforums bilden schriftliche Beiträge zu gemeinsam ausgewählten Themen, die in den Sitzungen von Berichterstattern zur Diskussion gestellt werden. Eine gemeinsame Erklärung mit einer Zusammenfassung der Ergebnisse dieser Gespräche wird am Ende jeder Sitzung des Diskussionsforums angenommen und anschließend den politischen Gremien in der EU und China vorgelegt.

Kontaktgruppe EU-China

Eine Kontaktgruppe, die als Lenkungsausschuss für das Diskussionsforum fungiert, kommt regelmäßig zusammen, um die Sitzungen des Diskussionsforums vorzubereiten und Beziehungen zu anderen EU-Institutionen zu unterhalten.