Europäischer Grüner Deal

This page is also available in

Am 11. Dezember 2019 hat die Europäische Kommission den europäischen Grünen Deal ins Leben gerufen, mit dem das Engagement der EU für die Bewältigung klima- und umweltbezogener Herausforderungen – die entscheidende Aufgabe dieser Generation – gestärkt wird. Ziel des europäischen Grünen Deals ist es, die EU zu einer modernen, ressourceneffizienten und wettbewerbsfähigen Wirtschaft zu machen, die

  • bis 2050 keine Netto-Treibhausgase mehr ausstößt;
  • ihr Wachstum von der Ressourcennutzung abkoppelt;
  • niemanden, weder Mensch noch Region, im Stich lässt.

Zur Umsetzung des europäischen Grünen Deals führt die EU ein umfassendes Paket von Initiativen durch, das politische und legislative Vorschläge sowie die Entwicklung und Modernisierung von Finanzierungsinstrumenten umfasst.

Der EWSA hat sich unter Verweis auf die enge Verbindung zwischen dem Grünen Deal und sozialer Gerechtigkeit für einen „Grünen und sozialen Deal“ eingesetzt. Damit in Zukunft nachhaltige und wettbewerbsfähige Unternehmen in einer gesunden Umwelt florieren können, ist es von entscheidender Bedeutung, darauf zu hören, was alle Interessenträger zu sagen haben.

Ein besonderer Schwerpunkt des er europäischen Grünen Deals liegt auf Investitionen in den grünen und nachhaltigen Wandel und seine Finanzierung. Der Grüne Deal ist das zentrale Mittel zur Überwindung der Folgen der COVID-19-Pandemie. Ein Drittel der 1,8 Billionen Euro aus dem Aufbauplan NextGenerationEU und dem siebenjährigen EU-Haushalt ist für den europäischen Grünen Deal vorgesehen. Diese neuen finanziellen Möglichkeiten sollen die Krise in eine Chance für die Gestaltung der Zukunft Europas umwandeln.

Der EWSA spielt eine entscheidende Rolle bei der Überwachung der Umsetzung der Initiativen und Maßnahmen des europäischen Grünen Deals. Der EWSA erarbeitet Stellungnahmen und organisiert Aktivitäten (siehe die Auswahl links auf dieser Seite), um dafür zu sorgen, dass die EU-Organe die Standpunkte der organisierten Zivilgesellschaft berücksichtigen und die Initiativen des Grünen Deals auf die wirtschaftlichen, sozialen und gesellschaftlichen Gegebenheiten vor Ort abgestimmt sind.

Da der europäische Grüne Deal alle Themenbereiche betrifft, beschäftigen sich sämtliche Fachgruppen des EWSA sowie die CCMI mit ihm.

Displaying 41 - 50 of 91

Pages

Opinion
verabschiedet on 27/04/2021
Referenz: 
SOC/665-EESC-2020

The opinion, presenting EESC's position on the four proposals of the Health package published by the European  Commission in November 2020, supports and welcomes these initiatives but draws the attention on some elements.

  • The EU and Member States should ensure that everyone has equal access to quality, well staffed, well equipped health and social services. This is particularly important in the context of the COVID-19 pandemic which has deepened existing inequalities.
  • Special attention in future EU policies should be given to healthcare workers and the need to improve working conditions, including pay, recruitment and retention, as well as their health and safety.
  • The new EU health package should be combined with the roll-out of the European Pillar of Social Rights (EPSR), particularly its principles 12, 16, 17 and 18 and the Action Plan on the EPSR. It should also be part of achieving Sustainable Development Goal (SDG) 3.

Stellungnahme des Ausschusses: Building a European Health Union

Opinion
verabschiedet on 24/03/2021
Referenz: 
CCMI/178-EESC-2021

Batteries placed on the EU market should become sustainable, high-performing and safe all along their entire life cycle. This means batteries that are produced with the lowest possible environmental impact, using materials obtained in full respect of human rights as well as social and ecological standards. Batteries have to be long-lasting and safe, and at the end of their life, they should be repurposed, remanufactured or recycled, feeding valuable materials back into the economy.

Stellungnahme des Ausschusses: Sustainability requirements for batteries in the EU

Opinion
verabschiedet on 24/03/2021
Referenz: 
CCMI/177-EESC-2020

In September 2020, the European Commission presented the Action Plan on Critical Raw Materials, which also contains the 2020 List of Critical Raw Materials.

Stellungnahme des Ausschusses: Critical Raw Materials Resilience: Charting a Path towards greater Security and Sustainability

Pages