Der Aufbau von Fachkräftepartnerschaften mit Herkunfts- und Transitländern ist für die Migrationssteuerung von entscheidender Bedeutung. Europa muss den Schwerpunkt der externen Dimension seiner Migrationspolitik verlagern. Dabei sollte diese Politik in eine umfassendere geopolitische und geoökonomische Agenda integriert werden und einen angemessenen Platz neben anderen Politikbereichen erhalten.

Die aktuelle Diskussion dreht sich darum, welche Auswirkungen die Geopolitik auf die Migration hat. Die nächste große Migrationswelle nach Europa wird aus Afrika kommen“, betonte der Vorsitzende der Fachgruppe REX, Dimitris Dimitriadis, in der Sitzung im Juli 2021.

Im Januar 2020 sind schätzungsweise 23 der 447 Millionen Menschen, die in der EU leben, Drittstaatsangehörige; das entspricht 5 % der europäischen Bevölkerung.

Auch wenn im neuen Migrations- und Asylpaket nach wie vor Fachkräftepartnerschaften zwischen den Herkunfts-, Transit- und Zielländern befürwortet werden, scheint deren wirksame Umsetzung problematisch zu sein.

Jean-Louis De Brouwer, Direktor des Bereichs Europäische Angelegenheiten im Egmont-Institut, vertrat die Ansicht, dass es in Bezug auf das neue Paket wohl an Vertrauen und Solidarität fehlt.

Estrella Galán wies im Namen der Spanischen Kommission für Flüchtlingshilfe darauf hin, dass die Aufgaben im Bereich Migration und Asyl vor allem von den Einreisestaaten bewältigt werden müssen und unter dem Blickwinkel der gemeinsamen Verantwortung und der Solidarität verhältnismäßiger aufgeteilt werden sollten.

Entwicklungspolitik in Afrika kann der illegalen Migration ein Ende setzen

Ein positiver Beitrag zur Entwicklung im vom Klimawandel bedrohten Afrika könnte die soziale, politische und wirtschaftliche Stabilität fördern.

Pierrette Herzberger-Fofana, MdEP und erste stellvertretende Vorsitzende des Entwicklungsausschusses des Europäischen Parlaments, drückte es so aus: „Entwicklungspolitik und Migration sind untrennbar miteinander verbunden.

Darüber hinaus unterstrich Dr. Chiyoge B. Sifa von der Internationalen Genossenschaftsallianz (ICA) Afrika, dass die Partnerschaft zwischen der ICA und der EU eine bedeutende Rolle dabei spielt, junge Menschen vom Versuch abzuhalten, Europa über das Mittelmeer zu erreichen. (at)