Auf diese Gelegenheit haben wir lange gewartet, nun müssen wir sie auch nutzen!

Erklärung von EWSA-Präsidentin Christa Schweng zum Start der Konferenz zur Zukunft Europas

Am Tag der Eröffnung der Konferenz zur Zukunft Europas rufe ich die Bürgerinnen und Bürger auf, sich an diesem historischen Unterfangen zu beteiligen. An die politischen Entscheidungsträger appelliere ich, die Ansichten der Menschen nicht nur einfach zur Kenntnis zu nehmen, sondern sie auch aufzugreifen und zu berücksichtigen.

Die Konferenz bietet eine einzigartige Gelegenheit, die partizipative Demokratie zu leben. Um sie zum Erfolg zu bringen, muss der Schwerpunkt auf eine von der Basis ausgehende Beteiligung gelegt werden. Wir müssen uns bemühen, alle Menschen überall in der EU zu erreichen, und ihnen zuhören, und zwar sowohl denen, die bereits von der EU überzeugt sind, als auch denen, die eher skeptisch sind.

Zuhören ist allerdings nur der erste Schritt. Die auf den Veranstaltungen der Konferenz geäußerten Ideen müssen in konkreten Handlungsempfehlungen für die EU münden. Zudem gilt es, beim Diskussionsrahmen realistisch zu bleiben. Weniger ehrgeizige, aber für alle akzeptable Schlussfolgerungen sind besser als extrem verkopfte Diskussionen, bei denen vermutlich niemals eine Einigung zustandekommt.

Darüber hinaus müssen die Fortschritte messbar sein. Ich plädiere dafür, eine Übersicht zu erstellen, aus der Bürgerinnen und Bürger die Maßnahmen, die sich aus der Konferenz ergeben, ablesen und weiterverfolgen können. Die Menschen müssen sich einen klaren Überblick über den aktuellen Stand verschaffen und die Fortschritte bei den Themen, bei denen sie sich eingebracht haben, auf einer Zeitleiste verfolgen können. Die Institutionen müssen erklären, warum sie bestimmte Vorschläge aufgreifen und andere nicht.

Die Zukunft Europas verlangt nach einem neuen, positiven Narrativ. Wir müssen Europas Vorzüge, die hohe Lebensqualität und die guten wirtschaftlichen Voraussetzungen, herausstellen. Europa muss allen Menschen das Gefühl geben, dass sie hier ihr Leben auf der Grundlage gemeinsamer Werte nach ihren Vorstellungen gestalten können. Die Menschen in den Vereinigten Staaten sind stolz auf ihren amerikanischen Traum. Auch die Europäerinnen und Europäer sollten ihren eigenen Lebensstil und die damit verbundenen Vorteile endlich genießen und zu schätzen lernen.

Der EWSA wird sich durch seine Veranstaltungen und die Mobilisierung zivilgesellschaftlicher Organisationen in ganz Europa weiterhin aktiv in die Konferenz einbringen. Wir hoffen, dass unsere Stimme laut und deutlich gehört wird. Wenn wir das europäische Projekt wirklich wieder bei den Bürgerinnen und Bürgern verankern wollen, muss die Zivilgesellschaft das Sagen haben.