#EuropeDay 2021: Der EWSA – heute wichtiger denn je!

This page is also available in

Im zweiten Jahr in Folge veranstaltete der Europäische Wirtschafts- und Sozialausschuss (EWSA) seinen Tag der offenen Tür in digitaler Form und richtete anlässlich des Europatags eine spezielle Website ein. Dabei betonte er, dass die Organisationen der Zivilgesellschaft heute mehr denn je eine maßgebliche Rolle in Europa spielen – von ihrem Einsatz für die Konjunkturerholung bis hin zu ihrem wesentlichen Beitrag zur Bewältigung alltäglicher Herausforderungen.

Dieses Jahr fand der Europatag im EWSA, dem Haus der organisierten Zivilgesellschaft der EU, online statt. Auf seiner Website bot der Ausschuss eine Fülle von Aktivitäten, um die Europäische Union und den 71. Jahrestag der Schuman-Erklärung, des Ausgangspunkts für die europäische Integration, zu feiern. Dabei unterstrich er die entscheidende und einzigartige Rolle, die die zivilgesellschaftlichen Organisationen in diesen Zeiten in Europa spielen – von ihrem Einsatz für die Konjunkturerholung bis zu ihrem wesentlichen Beitrag zur Bewältigung alltäglicher Herausforderungen.

Cillian Lohan, Vizepräsident des EWSA für Kommunikation, begrüßte die virtuellen Besucherinnen und Besucher mit den Worten: Jedes Jahr begehen wir den Europatag am 9. Mai, dem Datum der Schuman-Erklärung und dem Startschuss für die Europäische Union, so wie wir sie heute kennen. Der Europatag ist in erster Linie eine Feier des Friedens und der Einheit in Europa: Er bietet die Möglichkeit, sich als Teil einer Gemeinschaft und eines größeren Ganzen zu fühlen, aber auch die Chance für uns alle, darüber nachzudenken, was mit Solidarität bereits geschaffen wurde und was wir in Zukunft noch erreichen möchten. Die größten Herausforderungen, denen wir als Gesellschaft gegenüberstehen, erfordern, dass wir gemeinsam und solidarisch vorgehen.

Auf dem umfassenden Programm für den Europatag standen Online-Talks, ein virtueller 360°-Besuch der Räumlichkeiten des EWSA und weitere interaktive Angebote, durch die Interessierte mehr über die Arbeitsweise des Ausschusses, seine Beratungsfunktion im EU-Entscheidungsprozess und die Tätigkeiten seiner Mitglieder erfahren konnten.

Darüber hinaus veranstaltete der EWSA ein Webinar zum Thema „Partizipative Demokratie: ein Kernelement der Konferenz zur Zukunft Europas“, das von Herrn Lohan moderiert wurde und in dem die Mitglieder Milena Angelova, Tatjana Babrauskienė, Miroslav Hajnoš, Violeta Jelić und Elena Sinkevičiūtė die Frage erörterten, wie die Organisationen der Zivilgesellschaft auf europäischer Ebene eine herausragendere Rolle spielen und die Effizienz ihrer – schon jetzt überaus wertvollen – Beiträge weiter steigern könnten.

Der Europatag 2021 des EWSA baute auf dem Erfolg seines ersten digitalen Tages der offenen Tür auf und bot den virtuellen Besucherinnen und Besuchern auch Gelegenheit,

1.  zu entdecken, was die EWSA-Mitglieder in ihren Heimatländern tun: Die Plattform Die Zivilgesellschaft im Einsatz gegen COVID-19 enthält Berichte darüber, wie die Organisationen der Mitglieder den Menschen vor Ort helfen, die Krise zu bewältigen;

2.  die EWSA-Kulturecke zu besuchen: Verschiedene virtuelle Ausstellungen des EWSA werden im interaktiven und attraktiven Format eines 360°-Besuchs präsentiert;

3.  an zahlreichen Aktivitäten live teilzunehmen: Dazu zählten Online-Spiele, ein digitales Fotostudio und ein Fotowettbewerb, bei dem die Teilnehmenden Bilder mit einem Bezug zur EU gestalten und mit dem Vermerk @youreurope auf Instagram veröffentlichen sollten. Für jedes gepostete Foto wurde ein Baum gepflanzt.

Wir freuen uns bereits auf das kommende Jahr, denn dann kann der Tag der offenen Tür sicherlich wieder im Jacques-Delors-Gebäude, dem offiziellen Sitz des EWSA in Brüssel, stattfinden!

Mehr Informationen zu der Veranstaltung finden Sie auf unserem Internetportal.

Downloads

#EuropeDay 2021: Der EWSA – heute wichtiger denn je!