Lateinamerika und die Karibik

This page is also available in

Der EWSA arbeitet seit den 1990er-Jahren mit seinen Partnerorganisationen in den Ländern Lateinamerikas und der Karibik zusammen. Er hat eine Reihe von Stellungnahmen zu den Beziehungen mit dieser Region auf regionaler, subregionaler und nationaler Ebene erarbeitet. Zu seinen Prioritäten gehören die Förderung von Organisationen der Zivilgesellschaft, die wirtschaftliche und soziale Entwicklung, die regionale Integration und die Zusammenarbeit auf multilateraler Ebene.

Auf regionaler Ebene richtet der EWSA als Vorbereitung auf das Gipfeltreffen EU-CELAC zweijährliche Treffen zwischen Vertretern der organisierten Zivilgesellschaft Europas, Lateinamerikas und der Karibik aus. 

Auf subregionaler und nationaler Ebene sind mehrere dauerhafte Strukturen eingerichtet worden: So hat der EWSA gemeinsam mit dem brasilianischen Wirtschafts- und Sozialrat im Jahr 2009 das Diskussionsforum der Zivilgesellschaft EU-Brasilien ins Leben gerufen, um ein Forum für den Dialog und die ständige Zusammenarbeit zwischen den Vertretern der Zivilgesellschaft Brasiliens und Europas zu schaffen. Im Assoziierungsabkommen EU-Chile ist die Schaffung eines Gemischten Beratenden Ausschusses (GBA) aus Vertretern des EWSA und der chilenischen Zivilgesellschaft vorgesehen, der die Umsetzung des Abkommens begleiten soll. Dieser GBA wurde im Jahr 2016 eingerichtet. In Bezug auf die Länder der Andengemeinschaft ist der EWSA an der Internen Beratungsgruppe beteiligt, die das Freihandelsabkommen EU-Kolumbien/Peru/Ecuador überwacht. Er ist außerdem am Beratenden Ausschuss Cariforum-EU beteiligt, der das Wirtschaftspartnerschaftsabkommen Cariforum-EU begleitet. Darüber hinaus unterhält er ständige Beziehungen zu seinen institutionellen Partnern des Mercosur (Beratendes Wirtschafts- und Sozialforum) und in Zentralamerika (Beratender Ausschuss des Systems der zentralamerikanischen Integration).

Displaying 1 - 10 of 26

Pages

Event

The Cariforum-EU Consultative Committee (CC) was established with the task and responsibility of promoting dialogue and cooperation between representatives of organisations of civil society, including the academic community, and social and economic partners.

04/05/2022
CARIFORUM-EU Consultative Committee - 6th meeting
Event
JCC meeting / Virtual

The EU-Chile Joint Consultative Committee (JCC) held its sixth preparatory meeting in the new mandate on 7 December 2020, one week after the successful visit of Foreign Affairs Minister Andrés Allamand Zavalala in Brussels.

07/12/2020
Event

The fourth meeting of the EU-Chile Civil Society Joint Consultative Committee (JCC), established by the EU-Chile Association Agreement was held via a video conference on 27 November 2019. At this meeting, the members adopted a Joint Statement.

The JCC is made up of eighteen members, nine from the European Economic and Social Committee (EESC) and nine from Chilean civil society organisations. It is co-chaired by Josep Puxeu Rocamora, EESC member, and Roberto Zúñiga Belauzarán, Director, National Confederation of Micro, Small and Medium Enterprises (CONAPYME).

27/11/2019
Event

The fifth meeting of the EU-Chile Civil Society Joint Consultative Committee (JCC), established by the EU-Chile Association Agreement was held via a video conference on 15 May 2020. 

The members discussed topics of interest for both parties, such as the impact of the COVID-19 crisis on cooperation, trade and investment, decent work and informal economy and the Agenda for Sustainable Development; as well as proposals for strengthening of the role of the Joint Consultative Committee. The members adopted a Final Declaration on these topics.

15/05/2020

Pages