Temporäre Studiengruppe Einwanderung und Integration (IMI)

This page is also available in

Der EWSA hat eine Temporäre Studiengruppe Einwanderung und Integration (IMI) mit Mitgliedern aus verschiedenen Fachgruppen des EWSA eingerichtet, die unterschiedliche Politikbereiche abdecken und in der die Gruppen Arbeitgeber, Arbeitnehmer und Verschiedene Interessen vertreten sind. Diese ständige Studiengruppe, die den EWSA bei seinen Arbeiten zum Thema Migration und Asyl unterstützt, soll folgende Ziele verfolgen:

  • die Förderung der Erarbeitung einer gemeinsamen Einwanderungs- und Integrationspolitik der EU auf der Grundlage der Grundrechte und des Solidaritätsprinzips sowie unter umfassender Einbindung der Zivilgesellschaft,
  • die Vorbereitung des Beitrags des EWSA zum Europäischen Migrationsforum (EMF),
  • die Konkretisierung der Rolle des EWSA als Mittler zwischen der organisierten Zivilgesellschaft und den EU-Institutionen im Bereich der Migrationspolitik und der Integration von Migranten.

Seit 2009 erarbeitet die Temporäre Studiengruppe Einwanderung und Integration Stellungnahmen, veranstaltet Anhörungen und Konferenzen zu unterschiedlichen Themen im Zusammenhang mit der Migration (wie z. B. zu den Themen Wirtschaftsbeitrag von Unternehmern mit Migrationshintergrund, soziale Innovation für die Inklusion von Flüchtlingen und Unterstützung der Zivilgesellschaft für Migranten und Flüchtlinge). Zu diesem Zweck wurde mit externen Partnern aus der Zivilgesellschaft und der Wissenschaft sowie mit Behörden der Mitgliedstaaten und der EU zusammengearbeitet. Die Mitglieder der IMI beteiligen sich aktiv am EMF. Außerdem veranstaltet die IMI Konsultationstreffen zum Format künftiger Sitzungen des EMF und zu den zu behandelnden Themen.