EWSA-Vizepräsidentin Isabel Caño feuerte einen der sechs Startschüsse zu den „20 km von Brüssel“ ab.

Mehr als 40 000 Läufer mit 137 verschiedenen Nationalitäten nahmen an der Sportveranstaltung "20 Kilometer von Brüssel" teil, die am 19. Mai 2019 zum 40. Mal stattfand. In diesem Jahr stand der Wettlauf unter dem Zeichen der Europawahl und dem Motto „Diesmal wähle ich“.

Mit 1 373 Läuferinnen und Läufern waren die Bediensteten der europäischen Institutionen bei ihrer 18. Teilnahme an dem Wettbewerb sehr gut vertreten. Auf ihren Trikots prangte der Slogan „Running for Europe“. König Philippe gab im Cinquantenaire-Park das Startsignal für den Lauf. Dabei unterstützten ihn EWSA-Vizepräsidentin Isabel Caño, der Vizepräsident der Europäischen Kommission Maroš Šefčovič und der Generaldirektor für Kommunikation im Europäischen Parlament Jaume Duch Guillot. Die beste Zeit wurde bei den Frauen von Alexandra Tondeur (1:13:04) und bei den Männern von Valentin Poncelet (1:00:34) erzielt. Das Team von EWSA info beglückwünscht alle Kolleginnen und Kollegen des Ausschusses, die an dem Lauf durch die Straßen der Hauptstadt teilgenommen und die Ziellinie erreicht haben: Eleonora di Nicolantonio, Karin Füssl, Jakob Andersen, Johannes Kind, Joaquin Calvo Basarán und viele andere. Bravo!
Vizepräsidentin Isabel Caño bedankte sich im Namen der EU bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, an die sie folgende Botschaft richtete: "Diese Veranstaltung war von ausgesprochener Fröhlichkeit, Geselligkeit, Gemeinsamkeit, kollektiver Begeisterung und vor allem von großer Brüderlichkeit geprägt“. 2020 sollen die 20 km von Brüssel am 31. Mai stattfinden. (ehp)