Kantine von EWSA und AdR ohne Plastik

Seit dem 14. Mai werden in der gemeinsamen Kantine des Europäischen Ausschusses der Regionen und des Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschusses im Jacques-Delors-Gebäude weder Wegwerfkunststoffartikel noch Produkte mit Plastikverpackungen verwendet. Das macht sie zur ersten plastikfreien Kantine der europäischen Institutionen.

Plastikteller, -gläser und -besteck wurden abgeschafft, Wasser gibt es nur noch aus Wasserspendern und alle anderen Getränke in Glasflaschen oder Dosen.

Der Verzicht auf Plastik ist Teil eines umfassenden Nachhaltigkeitskonzepts, das 2011 entstand, als sich die Kantine von EWSA und AdR dem Programm „nachhaltige Kantine“ der Region Brüssel-Hauptstadt anschloss. Zwei Jahre später wurde ihr das Good-Food-Siegel (zwei von drei Gabeln) verliehen. Mit dieser Zertifizierung der Region Brüssel-Hauptstadt werden Gastronomiebetriebe ausgezeichnet, die gesunde und nachhaltige Lebensmittel anbieten.

Ohne die Vorstellungskraft und die gemeinsamen Bemühungen des EMAS-Dienstes von EWSA und AdR und des Kantinenbetreibers wäre dieser Erfolg nicht möglich gewesen. Beide sind sich jedoch einig, dass noch einiges zu tun bleibt. So müssten beispielsweise auch für die Cafeteria und die Sitzungssäle in den Gebäuden der Ausschüsse die gleichen Regeln angesetzt und keine Einwegprodukte mehr angeboten bzw. verwendet werden. (ll/dgf/ls)