Welche Rolle kann die Zivilgesellschaft bei der Wahrung der gemeinsamen Werte Europas spielen?

von der Gruppe Vielfalt Europa

Die Gruppe Vielfalt Europa hält ihre nächste außerordentliche Sitzung am 7. Mai in Bukarest ab. In diesem Rahmen findet auch eine hochrangig besetzte Konferenz zum Thema „“ im Atrium der Bukarester Nationalbibliothek statt.

Zwei Tage vor dem EU-Gipfeltreffen von Sibiu zur Zukunft der EU sollen dabei drei grundlegende Themenbereiche aus der Perspektive der europäischen Zivilgesellschaft beleuchtet werden:

  • die Wahrung europäischer Werte und Grundrechte,
  • die sich wandelnde Aufgabe der Zivilgesellschaft Europas sowie
  • die Zukunft der EU.

Es werden rund 140 Teilnehmer erwartet, darunter EWSA-Mitglieder aus allen EU-Mitgliedstaaten sowie Vertreter rumänischer Organisationen der Zivilgesellschaft, der Wissenschaft und des rumänischen EU-Ratsvorsitzes.

„Ein Europa der gemeinsamen Werte“ gehört zu den erklärten Prioritäten des rumänischen Ratsvorsitzes. Die Gruppe Vielfalt Europa, die auf diesem Gebiet ebenso wie der EWSA insgesamt bereits umfangreiche Arbeit geleistet hat, schließt sich diesem Ziel vorbehaltslos an.

Darüber zu diskutieren, wie die Demokratie und ihre Werte geschützt werden und die Vorteile einer EU-Mitgliedschaft vermittelt und erläutert werden können und wie die Zivilgesellschaft das Europa von morgen gestalten kann, steht im Mittelpunkt unserer Tätigkeit. (ih)