Spanierin Isabel Caño Aguilar zur EWSA-Vizepräsidentin für Kommunikation gewählt

Die Spanierin Isabel Caño Aguilar, Mitglied der Gruppe Arbeitnehmer, wurde für eine Amtszeit von zweieinhalb Jahren (2018-2020) zu einer der beiden Vizepräsidentinnen des Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschusses (EWSA) gewählt. Sie wird für die Kommunikationspolitik zuständig sein. Sie bekleidet damit eine der Führungspositionen im EWSA – neben dem neu gewählten PräsidentenLuca Jahier (Italien), ehemaliger Vorsitzender der Gruppe Verschiedene Interessen, und der für Haushalt zuständigen Vizepräsidentin Milena Angelova (Bulgarien), Mitglied der Gruppe Arbeitgeber.

Nach ihrer Wahl sagte die für Kommunikation zuständige Vizepräsidentin Isabel Caño Aguilar: „Der EWSA ist ein echtes Dialogforum, die Brücke zwischen den europäischen Institutionen und den europäischen Bürgerinnen und Bürgern. In dieser Funktion müssen wir zuhören und uns Gehör verschaffen. Im Rahmen meiner Zuständigkeiten werden wir die Kommunikation zu der Frage verstärken, was Europa eigentlich bedeutet und welche Rolle der EWSA im europäischen Einigungsprozess spielt. Meiner Meinung nach müssen wir unsere Standpunkte besser vermitteln und lokale Initiativen nutzen, um über die reale Situation vor Ort zu berichten. Nur auf diese Weise können wir zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen auf unserem Kontinent beitragen.“

Klicken Sie hier, um mehr über Isabel Caño Aguilar zu erfahren. (jk)