Bulgarisches Mitglied Milena Angelova ist die neue Vizepräsidentin des EWSA für Haushaltsfragen

Milena Angelova, bulgarisches Mitglied der Gruppe Arbeitgeber, wurde für eine Amtszeit von zweieinhalb Jahren (2018-2020) zu einer der zwei Vizepräsidentinnen des Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschusses (EWSA) gewählt. Sie wird für Haushaltsfragen zuständig sein.

Im Anschluss an die Wahl erklärte Milena Angelova in ihrer Funktion als Vizepräsidentin für den Haushalt: „Dem Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss kommt eine einzigartige und tragende Rolle zu: Er ist in der Lage, ausgewogen darzulegen, welche Standpunkte die Sozialpartner und die organisierte Zivilgesellschaft in der Frage vertreten, wie die Zusammenarbeit in den Bestrebungen nach einem stärker geeinten und föderal ausgerichteten Europa effektiver gestaltet werden kann, damit Europa den größtmöglichen Nutzen aus den Möglichkeiten ziehen kann, die die vierte industrielle Revolution, künstliche Intelligenz und die Digitalisierung bieten, und gleichzeitig den Herausforderungen in Form von wachsender Verunsicherung, Fremdenfeindlichkeit und Migration gewachsen ist. Unser Ziel sollte ein Europa sein, das seine Anstrengungen stärker bündelt und ergebnisorientierter handelt – ‚Weniger, aber effizienter‘. In dieser Hinsicht bin ich der Überzeugung, dass das Motto des gegenwärtigen bulgarischen Ratsvorsitzes der Europäischen Union unmittelbar zutrifft und uneingeschränkt unterstützt werden sollte – ‚Gemeinsam sind wir stark‘.

Klicken Sie hier, um mehr über Milena Angelova zu erfahren. (sg)