Zeit für Veränderung in Gruppe III

Am 18. April wurde Arno Metzler offiziell zum Vorsitzenden der Gruppe III für die Mandatsperiode 2018-2020 gewählt.

Seit 1983 ist er Anwalt mit eigener Kanzlei in Deutschland, und seit 2002 vertritt er die deutschen freien Berufe im EWSA. Bevor er Gruppenvorsitzender wurde, war er als stellvertretender Vorsitzender für KMU, freie Berufe und die Geschäftsordnung zuständig.

Er ist ein großer Europafreund und glaubt an die Vorzüge der EU als ergänzende Steuerungs- und Identitätsebene. Er hält es für unerlässlich, viel Energie für die Vermittlung Europas und seiner Werte der Toleranz, Pluralität und Inklusion aufzuwenden.

Angesichts der Tatsache, dass Vielfalt eine der Stärken unserer Gruppe ist, bestand eine seiner ersten Entscheidungen als Vorsitzender in der Änderung ihres Namens von „Gruppe Verschiedene Interessen“ in Gruppe Vielfalt Europa: „eine neue Bezeichnung, die klarer und eingängiger ist und unseren Stolz auf unsere Vielfalt veranschaulicht“.

Bekämpfung von Vorurteilen und Populismus durch Verantwortung und Vielfalt – so lautet eine der Hauptprioritäten seiner Amtszeit. Es wurde bereits eine Studie über die Zunahme von Populismus in Gebieten außerhalb von Ballungszentren in Auftrag gegeben. Sie soll es dem EWSA erleichtern, die Faktoren, die die Attraktivität von Populismus für die Öffentlichkeit beeinflussen, und die Mittel zivilgesellschaftlicher Organisationen zur Bekämpfung von Populismus besser zu begreifen, um deren Tätigkeiten stärker zu unterstützen. Die Ergebnisse der Studie sollen auf einer Konferenz der Gruppe im Oktober in Österreich vorgestellt werden. Im Fokus der Amtszeit von Herrn Metzler werden auch die Bekämpfung von Vorurteilen und die Förderung von Vielfalt durch Bildung stehen.

Bei seiner Arbeit erhält er in den nächsten zweieinhalb Jahren Unterstützung von sieben neu gewählten Vizepräsidenten: B. MILTOVIČA (LV), K. BALON (PL), S. BOLAND (IE), A. GAJDOSIK (AT), M. MACIULEVICIUS (LT), P. TRANTINA (CZ) und I. VARDAKASTANIS (EL). (ih)