Verfügbare Sprachfassungen:

Grußwort

Liebe Leserinnen und Leser,

ich freue mich, dass ich den Leitartikel für diese Sonderausgabe des Newsletters verfassen darf, die unserer jährlichen Veranstaltung für junge Menschen Your Europe, Your Say! gewidmet ist. Ich bin absolut davon überzeugt, dass alle Menschen Gehör finden müssen. Darum ist die Meinung junger Europäerinnen und Europäer für uns ebenso wichtig wie die aller anderen.

Da 2018 das Europäische Jahr des Kulturerbes ist, baten wir die Schülerinnen und Schüler, sich auf dieses Thema zu konzentrieren. Im Laufe der zweitägigen Veranstaltung wurden uns einige inspirierende Vorschläge zu der Frage unterbreitet, wie wir uns unsere vielfältige und einzigartige europäische Kultur zu eigen machen und sie mit anderen teilen können.

Kurz notiert

Engagement der Mitglieder

Herzlichen Dank allen Mitgliedern, die die Schulen besucht haben, für ihr Engagement bei der Vorbereitung der Schülerinnen und Schüler auf die Debatte in Brüssel: Martina Širhalová, Dimitar Manolov, Baiba Miltoviča, Piroska Kállay, Séamus Boland, Marie Zvolská, Ionuţ Sibian, Roman Haken, Volker Petersen, Stéphane Buffetaut, Gintaras Morkis, Roman Haken, Cristian Pîrvulescu, Andreas Pavlikkas, Brendan Burns, Renate Heinisch, Alfred Gajdosik, Emilio Fatovic, Pirkko Raunemaa, Josiane Willems, Mário Soares, Martin Siecker, Arno Metzler, Andrés Barceló Delgado, Krzysztof Pater, Marina Škrabalo, Eve Päärendson, Ronny Lannoo, Evangelia Kekeleki, Sofia Björnsson, Primož Šporar, Stefano Mallia.

Die übrigen Ideen zum europäischen Kulturerbe

Die Schülerinnen und Schüler, die an YEYS teilnahmen, legten zehn Vorschläge vor und stimmten darüber ab. Hier sind die anderen sieben Vorschläge (in Klammern die Zahl der erhaltenen Stimmen):

Aktuelles

Your Europe, Your Say 2018: Inspiration für ein in kultureller Vielfalt geeintes Europa

Europäische Jugendliche sprechen sich für mehr Sprachlernangebote durch Reisen, einen besseren Zugang zu europäischen Kulturstätten und die Wahrung unserer Kultur in Gestalt von nationaler Küche und Handwerk aus. So könnten junge Europäer inspiriert werden, verschiedene Kulturen zu entdecken und unser gemeinsames Kulturerbe besser zu verstehen. Formuliert wurden diese Empfehlungen für die EU-Politiker von 99 Schülerinnen und Schülern aus ganz Europa, die an der jährlich stattfindenden Jugendplenartagung Your Europe, Your Say (YEYS) 2018 teilgenommen haben. Die Veranstaltung wurde vom Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss (EWSA) in Brüssel ausgerichtet und fand nun zum neunten Mal statt.

Your Europe, Your Say – Zahlen und Fakten

„Your Europe, Your Say!“ ist die jährlich stattfindende Jugendplenartagung des EWSA. Jedes Jahr kommen rund 100 Schülerinnen und Schüler von 33 Sekundarschulen aus ganz Europa im EWSA zusammen, um über wichtige europäische Themen zu diskutieren und an die EU-Institutionen gerichtete Entschließungen zu erarbeiten.

Im Mittelpunkt der Jugendplenartagung, die in diesem Jahr zum neunten Mal stattfand, standen die Fragen, welche Rolle die Kultur für die Zukunft Europas – ein hochaktuelles Thema im Europäischen Jahr des Kulturerbes 2018 – aus der Sicht junger Europäerinnen und Europäer spielt und wie sie diese stärken können.

WAS DIE SCHÜLERINNEN UND SCHÜLER ZU SAGEN HABEN

EWSA info sprach mit den Schülerinnen und Schülern, deren Vorschläge ausgewählt wurden, noch während diese daran arbeiteten. In diesen Video-Interviews erläutern sie ihre Ideen.