Die weibliche Note in der europäischen Musikgeschichte

Anlässlich des diesjährigen Internationalen Frauentages am 8. März widmet der EWSA die Ausstellung „Female Notes“ den europäischen Musikerinnen und Komponistinnen.

In der Ausstellung wird die soziale Identität von Musikerinnen und Komponistinnen vom 16. Jahrhundert bis heute anhand einer Reihe von Tafeln mit Biografien illustriert und erforscht. Auf diese Weise werden Hunderte Komponistinnen und Musikerinnen aus ganz Europa geehrt und gleichzeitig die musikgeschichtliche Entwicklung nachgestellt.

Die Ausstellung ist eine Ko-Produktion mit dem italienischen Verein Toponomastica femminile, der 2019 mit dem EWSA-Preis der Zivilgesellschaft ausgezeichnet wurde und sich für die Gleichstellung einsetzt, indem Straßen und Plätze nach berühmten Frauen benannt werden. (ck)