Arbeitgeber erörtern Maßnahmen zur Schließung der Qualifikationslücken

von der Gruppe Arbeitgeber

Die Gruppe Arbeitgeber veranstaltet am 22. März gemeinsam mit großen bulgarischen Arbeitgeberverbänden eine Konferenz in Sofia (Bulgarien) zum Thema „Die Qualifikationslücken schließen – Wachstum und Beschäftigung fördern: die Perspektive der Wirtschaft“. Die Podiumsteilnehmer werden bewährte Verfahren austauschen und konkrete Lösungen zur Schließung der Qualifikationslücken erörtern. Die Veranstaltung findet im Rahmen des bulgarischen EU-Ratsvorsitzes statt.

Was sind die Ursachen für die gegenwärtige Diskrepanz zwischen Qualifikationsangebot und -bedarf? Wie können wir genau die Qualifikationen fördern, die in der wissensbasierten Wirtschaft benötigt werden? Wie können die Bildungssysteme an die Herausforderungen von heute angepasst werden? Wie sollten die erforderlichen Reformen gestaltet sein? Was sollte auf europäischer und nationaler Ebene getan werden? Dies sind nur einige der Fragen, auf die die Konferenzteilnehmer Antworten suchen werden. An der Konferenz werden Redner von nationalen und europäischen Arbeitgeberorganisationen, der bulgarischen Regierung und des bulgarischen Parlaments sowie von EU-Agenturen teilnehmen.

Der Fachkräftemangel bereitet den europäischen Unternehmen zunehmend Probleme. Die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen hängt von qualifizierten Arbeitnehmern ab. Vierzig Prozent der Arbeitgeber haben Schwierigkeiten, Mitarbeiter mit den Qualifikationen zu finden, die sie für Wachstum und Innovationen benötigen. Gleichzeitig können 70 Millionen Europäerinnen und Europäer nicht richtig lesen und schreiben, noch mehr verfügen über schlechte Rechen- und digitale Kompetenzen. (lj)