Wo wären wir ohne Solidarität? Die Zivilgesellschaft im Einsatz gegen COVID

Letztes Jahr um diese Zeit brach in der italienischen Stadt Bergamo infolge der COVID-19-Pandemie das Gesundheitssystem zusammen, erinnert sich EWSA-Mitglied Giuseppe Guerini. Die NRO Emergency richtete daraufhin ein Notkrankenhaus ein, um dem Patientenansturm Herr zu werden. Laut Chefarzt Oliviero Valoti war ihre Hilfe ein Segen.

Für diese Rettung in größter Not wurde Emergency der EWSA-Preis der zivilgesellschaftlichen Solidarität verliehen. EWSA-Vizepräsident Cillian Lohan erläutert die Philosophie hinter diesem einmalig verliehenen Sonderpreis und Emergency-Leiterin Rossella Miccio legt dar, was die Anerkennung durch die EU für ihre Organisation bedeutet.

Verfügbare Sprachfassungen:

Grußwort

Jeder Beitrag zählt

Liebe Leserinnen und Leser!

Wow! Ich bin immer noch sehr gerührt von den Emotionen der Gewinnerinnen und Gewinner unseres diesjährigen Preises der zivilgesellschaftlichen Solidarität, dessen feierliche Verleihung vor einem Online-Publikum von 7.500 Zuschauerinnen und Zuschauern ich am 15. Februar mit ausrichten durfte.

 

Kurz notiert

Verleihung des Preises der zivilgesellschaftlichen Solidarität 2020 – Video

Sehen Sie sich das Video der Verleihung des Preises der zivilgesellschaftlichen Solidarität an, und erfahren Sie mehr über die 23 herausragenden Projekte, die uns praktische Unterstützung in der Krise bieten.

Der Preis der zivilgesellschaftlichen Solidarität 2020 in den Medien

Hier einige der Schlagzeilen aus der Medienberichterstattung zum Preis der zivilgesellschaftlichen Solidarität 2020

Neue Veröffentlichungen

Alle Preisträger auf einen Blick

Der EWSA hat eine Broschüre veröffentlicht, in der alle mit dem Preis der zivilgesellschaftlichen Solidarität ausgezeichneten Projekte mit einer Fülle von Hintergrundinformationen präsentiert werden.

Die Broschüre kann hier heruntergeladen werden: https://www.eesc.europa.eu/sites/default/files/files/qe-03-21-103-en-n.pdf

 

Aktuelles

ÖSTERREICHISCHE INITIATIVE #EUROPAgegenCOVID19 ERHÄLT EWSA-PREIS DER ZIVILGESELLSCHAFTLICHEN SOLIDARITÄT

Die österreichische Initiative zählt zu den 23 Projekten aus der EU und dem Vereinigten Königreich, die für ihren herausragenden Beitrag zur Bekämpfung der COVID-19-Pandemie und ihrer verheerenden Folgen ausgezeichnet wurden.

Krisenchat.de gewinnt den EWSA-Preis der zivilgesellschaftlichen Solidarität für Deutschland

Der deutsche Beratungsdienst gehört zu den 23 Projekten aus der EU und dem Vereinigten Königreich, die für ihren herausragenden Beitrag zur Bekämpfung der COVID-19-Pandemie und ihrer verheerenden Folgen ausgezeichnet wurden.

ALLE PREISTRÄGER DES EWSA-PREISES DER ZIVILGESELLSCHAFTLICHEN SOLIDARITÄT 2020:

LAND

PREISTRÄGER

ÖSTERREICH

#EUROPAgegenCovid19 – ein Netzwerk zur Bekämpfung von Desinformation, Fake News und Falschinformationen über die Pandemie und zur Mobilisierung der Bürgerinnen und Bürger gegen emotionale und kognitive Manipulation

BELGIEN

OKRA, trefpunt 55+, eine Vereinigung, die mit der kreativen Initiative The resilience of OKRA auf die Pandemie reagierte, mit der ältere Menschen aktiv und sozial vernetzt gehalten werden sollen.

SCHON GEWUSST?

Unser Preis der zivilgesellschaftlichen Solidarität war in jeder Hinsicht bemerkenswert. Hier sind einige überraschende Fakten über unsere Gewinner und den Preis!

Die Preisträger im Wortlaut

ES IST SCHÖN, MIT JEMANDEM ZU REDEN, DER SO GUT ZUHÖREN KANN!

Der deutsche Beratungsdienst Krisenchat.de wurde im Mai 2020 ins Leben gerufen, um während der COVID‑19‑Pandemie für unter 25-Jährige mit psychischen Problemen da zu sein und mit ihnen über Themen wie Angst, Einsamkeit, Missbrauch, Depression und Suizidgedanken zu reden. Bis heute hat Krisenchat vielen Jugendlichen geholfen. Mitbegründer und Geschäftsführer Kai Lanz teilte uns das Rezept für den Erfolg des Projekts mit: kostenlose Beratung rund um die Uhr über WhatsApp oder SMS – Kommunikationskanäle, die bei Jugendlichen beliebt sind und die sie einem Telefongespräch vorziehen.

WHO YA GONNA CALL? COVID-19 MYTHBUSTERS!

Das Team der österreichischen Initiative #EUROPAgegenCOVID19 kämpft mit harten Fakten und großartigem Humor gegen falsche Theorien, Mythen und Lügen im Zusammenhang mit COVID-19. Es produziert zahlreiche kreative Podcasts sowie informative und witzige Videos oder organisiert Wettbewerbe, Online-Talkshows und andere Veranstaltungen in den sozialen Medien.

Einer der Proponenten der Initiative, Daniel Gerer, erklärt, wie ihre lustigen Formate für immer mehr Menschen zu einem wöchentlichen Fixpunkt geworden sind, der ihnen hilft, diese herausfordernde Situation besser zu überstehen.