You are here

Konferenz zum Thema „Saubere Mobilität“

Der europäische Verkehrssektor steht derzeit vor einer Reihe von wichtigen technischen, wirtschaftlichen und sozialen Veränderungen. Um die damit verbundenen Herausforderungen als Chancen zu nutzen und Mobilität und Verkehr in Europa zu modernisieren, hat die Europäische Kommission vor Kurzem eine umfassende politische Initiative mit dem Titel „Europa in Bewegung“ aufgelegt, die drei „Mobilitätspakete“ umfasst.

Im Mittelpunkt der hochrangigen Konferenz zum Thema „Saubere Mobilität“ (15./16. November 2018, Wien), die vom Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss in Zusammenarbeit mit den Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) veranstaltet wird, stehen diese neuen Entwicklungen im Verkehrssektor und die Reaktion der Zivilgesellschaft auf die Mobilitätspakete im Rahmen der Initiative „Europa in Bewegung“.

Ziel der Konferenz ist es, einen offenen Dialog zwischen zivilgesellschaftlichen Organisationen, Interessengruppen, Fachleuten und hochrangigen Vertretern der EU-Institutionen und Mitgliedstaaten über die bereits erzielten Fortschritte zu fördern sowie aktuelle und künftige Herausforderungen in der europäischen Verkehrspolitik zu beleuchten und die nächsten Schritte zu ermitteln.

Die Konferenz wird mit Impulsreferaten hochrangiger Politiker und Vertreter der Zivilgesellschaft eingeleitet. Im Anschluss daran haben Sie in drei Sitzungen Gelegenheit, an eingehenden Diskussionen zu den folgenden Themen teilzunehmen:

  • Intermodalität und Korridore, um zu der aktuellen Debatte über die Umsetzung des TEN‑V-Netzes und die Fazilität „Connecting Europe“ für den Aufbau eines vollständig integrierten intermodalen Netzes beizutragen;
  • Umweltfreundliche Mobilität, um die Möglichkeiten der EU für die Dekarbonisierung des Verkehrs und die Verwirklichung ihrer Klimaziele zu analysieren;
  • Herausforderungen für den Verkehrssektor speziell in Ballungszentren und wie diese gehandhabt werden.

Teilnehmer
Zivilgesellschaft und Interessengruppen, u. a. Unternehmen, Cluster und nichtstaatliche Organisationen, sowie Regionen, nationale und europäische Behörden und Entscheidungsträger, die an der Gestaltung und Umsetzung der Verkehrspolitik beteiligt sind.

Die Konferenz findet in den Wiener Börsensälen (Wipplingerstraße 34, 1010 Wien) nahe der U-Bahn-Stationen „Schottentor“ und „Schottenring“ statt.