Biografie

This page is also available in

rEUnaissance - Ein nachhaltiges Europa wagen

Luca Jahier wurde am 18. April 2018 zum Präsidenten des Europäischen Wirtschafts‑ und Sozialausschusses (EWSA) für eine Amtszeit von zweieinhalb Jahren (bis Oktober 2020) gewählt. Er ist seit 2002 Mitglied des EWSA. Im EWSA hat er sich intensiv mit der Sozial- und Kohäsionspolitik der Europäischen Union sowie mit internationalen Fragen beschäftigt.

Im September 2004 wurde er zum stellvertretenden Vorsitzenden der Fachgruppe Beschäftigung, Sozialfragen, Unionsbürgerschaft gewählt.

Im Oktober 2006 wurde er zum stellvertretenden Vorsitzenden der Gruppe III gewählt und war zwei Jahre lang Mitglied des Präsidiums des Ausschusses sowie Mitglied der Gemischten Beratenden Ausschüsse EU-Kroatien und EU-Türkei.

Von Oktober 2008 bis 2010 war er Vorsitzender des Begleitausschusses EU-AKP und Vorsitzender der Ständigen Studiengruppe Einwanderung und Integration.

Im Oktober 2011 wurde er zum Vorsitzenden der Gruppe III des EWSA gewählt und im Januar 2013 sowie im Oktober 2015 wiedergewählt. In dieser Eigenschaft war er Mitglied des Präsidiums des EWSA. Im Laufe seiner drei Amtszeiten als Vorsitzender wurden von der Gruppe III neun Studien durchgeführt und 42 von tausenden von Menschen besuchte Konferenzen in 17 EU‑Mitgliedstaaten sowie zahllose Begegnungen mit Organisationen der europäischen Zivilgesellschaft veranstaltet.

Er wurde von der Gruppe III einstimmig für das Amt des EWSA-Präsidenten nominiert.

Im EWSA war Luca Jahier Berichterstatter für zahlreiche Stellungnahmen, wie beispielsweise Rolle und Perspektiven der afrikanischen Sozialwirtschaft in der Entwicklungszusammenarbeit, Die EU, Afrika und China, Artikel 11 Absatz 1 und Artikel 11 Absatz 2 des Vertrags von Lissabon, Die soziale Dimension der Wirtschafts- und Währungsunion, Künftige Strategie der EU für internationale Kulturbeziehungen und Vertrag von Lissabon – Stellungnahme des EP.

Weitere einschlägige Ämter:

  • Präsident des nationalen Rates der ACLI (katholische Arbeitervereine Italiens), die mit ihrem Netzwerk lokaler Zweigstellen, Dienste, Unternehmen und Ad-hoc-Projekte die Beschäftigung und die aktive Beteiligung am gesellschaftlichen Leben fördern (2008 bis 2012)
  • Gründungsmitglied des italienischen Forums „Terzo Settore“
  • Präsident von FOCSIV, des Dachverbands von NGO im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit (1994 bis 2000)
  • Tätigkeiten im Bereich der internationalen Zusammenarbeit, zunächst bei der Freiwilligenvereinigung CISV (Comunità Impegno Servizio Volontariato), Turin, im Anschluss bei Netzen und Koordinationszentren italienischer und europäischer NGO (1980 bis 2000)
  • Journalist, internationaler politischer Analyst
  • Sachverständiger für Vereinigungen im sozialen Bereich und im dritten Sektor, Verantwortlich für Entwicklungsprogramme in Afrika und anderswo

Downloads

Luca Jahier - Curriculum vitae

Luca Jahier - Declaration of interests