You are here

Beobachtungsstelle für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Hauptaufgabe der Beobachtungsstelle für nachhaltige Entwicklung (BNE) ist die Unterstützung von Nachhaltigkeit in der EU durch eine integrierte und ausgewogene Förderung von wirtschaftlichem Wohlstand, sozialer Inklusion und ökologischer Verantwortung. Sie will die Teilhabe und Mitwirkung der Bürger und der Zivilgesellschaft an dem Übergang zu einem nachhaltigeren Europa stärken. Sie ist das einzige Gremium innerhalb der EU-Institutionen, das sich ausschließlich damit befasst, sektorübergreifende Nachhaltigkeitsmaßnahmen voranzubringen.

Der BNE gehören an, die ein breites Spektrum an Interessengruppen vertreten, Fachkenntnisse in allen Bereichen der Arbeit der Beobachtungsstelle besitzen und über umfassende Kontakte zu zivilgesellschaftlichen Organisationen in allen Mitgliedstaaten verfügen.

Die BNE erleichtert den Dialog und die Zusammenarbeit zwischen der Zivilgesellschaft und den EU‑Institutionen im Bereich nachhaltige Entwicklung durch öffentliche Anhörungen, Konferenzen, Foren für den Austausch bewährter Verfahren, Workshops und Folgenabschätzungen sowie ihren Beitrag zu EWSA-Stellungnahmen. Die BNE ist einzigartig, weil sie Menschen und Organisationen aus unterschiedlichen Interessensgebieten und mit verschiedenstem Hintergrund zusammenbringt, die sonst nur selten miteinander zu tun hätten, um Kontakte zu knüpfen und neue Möglichkeiten zu finden, wie eine nachhaltige Entwicklung verwirklicht werden kann. Sie arbeitet mit vergleichbaren Einrichtungen auf nationaler Ebene wie den Nachhaltigkeitsräten sowie mit den Sozialpartnern und sonstigen Organisationen der Zivilgesellschaft innerhalb und außerhalb Europas zusammen.

Downloads

Arbeitsprogramm der BNE 2015-2018 Programme