You are here

Industrie und industrieller Wandel

Europa braucht eine nachhaltige Industriepolitik, die den gerechten Übergang hin zu einer Niedrigemissionswirtschaft fördert. Hierfür sind Innovation, Investition und Bildung Schlüsselfaktoren. Neue Konzepte wie Industrie 4.0 und künstliche Intelligenz gehen mit Herausforderungen und Chancen einher, die bewältigt und wahrgenommen werden müssen. Als Vertreter der europäischen Zivilgesellschaft hat sich der EWSA als Vorreiter in dieser Debatte positioniert.

Die Bewerkstelligung des industriellen Wandels ist eine der zentralen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. In sämtlichen Sektoren schreitet die wirtschaftliche und soziale Entwicklung voran, oftmals infolge der digitalen Revolution, der Energiewende und der Globalisierung. Sowohl traditionelle Sektoren wie die Schwerindustrie als auch neue Sektoren in grüneren und wissensbasierten Industrien müssen proaktiv vorgehen: Sie müssen den Wandel antizipieren, sich an ihn anpassen und ihn mit Hilfe neuer nachhaltiger Technologien, neuer Arbeitsplätze und neuer Kompetenzen im Einklang mit den Herausforderungen der Industrie 4.0 bewältigen.